Sie wollen sich bewerben – viel Erfolg.
Am Anfang steht die Erstellung des Lebenslaufs. Hier werden die wichtigsten individuellen Daten zur Person aufgelistet. Das ganze Leben auf einer DIN A4 Seite. Ein gutes Passbild erhöht die Aufmerksamkeit des Lesers. Lückenlose Zeugnisse und einen gutes Anschreiben sind die wichtigsten Bestandteile einer Bewerbung.

Worauf achten Personaler bei Bewerbungen?

Personalverantwortliche haben einen geschulten Blick auf Bewerbungen. Typische Bewerberfehler werden schnell erkannt. Hier ein paar Tipps, die auf Gesprächen mit Personalverantwortlichen in unterschiedlichen Unternehmen beruhen.

Der Lebenslauf sollte in tabellarischer Form erstellt werden, kann aber in Ausnahmefällen auch in Textform geschrieben sein. Mittlerweile ist eine handschriftliche Form des Lebenslaufs nicht mehr üblich und sollte nur auf Hinweis in der Stellenausschreibung handschriftlich abgeliefert werden. Die Erstellung erfolgt üblicherweise mit einem Textverarbeitungsprogramm am PC, wählen Sie gut lesbare Schriften – das erleichtert das Lesen für den Personalverantwortlichen.


Für die Personalsachbearbeiter ist der Lebenslauf ein wichtiger Bestandteil der Bewerbungsmappe. Nutzen Sie die Chance und verschaffen dem Leser einen guten Eindruck von Ihrer Persönlichkeit. Die meisten Personalleiter gewichten den Lebenslauf als wichtigsten Bestandteil einer Bewerbung. Er ist das Dokument, dem Personaler bei der Auswahl neuer Mitarbeiter am meisten Aufmerksamkeit schenken. Wer mit seinem Lebenslauf überzeugt, hat gute Chancen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Übrigens: die aktuelle bzw. letzte berufliche oder schulische Station als erstes angeben.

Personaler sehen Lücken im Lebenslauf auf den ersten Blick. Verschleiern Sie keine Lücken im Lebenslauf, Ehrlichkeit wird auch hier belohnt. Entdecken Personaler Lücken, werden diese im Vorstellungsgespräch hinterfragt oder die Bewerbung wird als wenig aussagekräftig eingestuft.
Überzeugt der Lebenslauf, wird auch das Anschreiben gelesen.

Tipp: Wichtiges Hervorheben, lückenlose Darstellung der schulischen und beruflichen Stationen. Informationen müssen schnell erfassbar sein sowie übersichtlich und gut strukturiert in der Darstellung.
Lesen Sie die Abkürzung CV, damit ist der Lebenslauf gemeint. CV bedeutet Curriculum Vitae (CV oder C.V.), Vitae Cursus oder Résumé.

Vermutlich fällt das Bewerbungsfoto beim Lesen einer Bewerbung zuerst ins Auge. Je qualifizierter die ausgeschriebene Position ist, desto seriöses sollte das Foto wirken.
Lassen Sie Bewerbungsfotos in einem Fotostudio erstellen. Wählen Sie einen Fotografen oder eine Fotografin der/die Ihnen sympathisch ist. In einem guten Fotostudio bekommen Sie auch Hinweise auf zu starkes Make-up oder eine unpassende Krawatte. Beurteilen Sie selbst ob Sie Make-up bzw. Krawatte  auf Ihrem Bewerbungsfoto Sinn machen.
Die Erfahrung zeigt, dass zu ausgefallene Frisuren, unangemessene Kleidung und auffälliger Schmuck einen negativen Eindruck verschaffen können. Das Bewerbungsfoto entscheidet in den seltensten Fällen über die Einladung zum Vorstellungsgespräch, ist aber sicherlich ein wichtiger Bestandteil in der Bewerbung.

Tipp: Frauen sollten auf durchsichtige oder zu tief ausgeschnittene Oberteile, Männer auf kurzärmelige Kleidung verzichten. Und immer freundlich und sympathisch in die Kamera schauen.

Bewerbungen müssen stimmig und vor allem glaubwürdig sein, geschulte Personalsachbearbeiter erkennen das sofort. Die Angaben im Anschreiben müssen mit den Daten im Lebenslauf übereinstimmen. In Kombination mit allen anderen Unterlagen muss das Anschreiben ein aussagefähiges Bild des Bewerbers vermitteln.  Achten Sie darauf, dass Ihr Anschreiben nicht zu ausführlich wird. So lang wie nötig und so kurz wie möglich sollte das Anschreiben formuliert sein. Kein Personaler liest ein vierseitiges Anschreiben. Gleiches gilt für Anschreiben, die nur aus zwei Sätzen bestehen.

Formulieren Sie ihr Anschreiben auf einer DIN A4 Seite. Das Anschreiben soll nicht den Lebenslauf nacherzählen, Personaler möchten wissen warum Sie die geeignete Person für die ausgeschriebene Stelle sind. Nehmen Sie im Anschreiben Bezug auf das angeschriebene Unternehmen.

Wenn in der Stellenausschreibung kein Ansprechpartner benannt ist, empfiehlt sich ein Anruf beim ausschreibenden Unternehmen um den Ansprechpartner herauszufinden. Ein Bewerbungsanschreiben mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ liest sich nicht gut. So erkennen Personaler auch, die Ernsthaftigkeit Ihrer Bewerbung. "Springen Sie über Ihren Schatten", rufen im Unternehmen an und erfragen den Ansprechpartner.
Vermeiden Sie in der Bewerbung Rechtschreibfehler. Es ist immer gut, wenn Sie noch Jemanden aus Ihrem Familien- oder Freundeskreis über die Bewerbung schauen lassen. Oftmals werden dabei Fehler entdeckt, die der Verfasser überliest. Je anspruchsvoller die ausgeschriebene Stelle ist, desto genauer schauen Personaler auf Rechtschreibfehler. Ganz wichtig: unterschreiben Sie Ihr Anschreiben!

Tipp: Machen Sie im Anschreiben deutlich, warum gerade Sie für den ausgeschriebenen Job geeignet sind. 

Die Arbeitszeugnisse (bei Ausbildungsstellen – die Schulzeugnisse) eines Bewerbers haben eine große Aussagekraft in der Bewerbung. Sie lassen Rückschlüsse auf die Qualifikationen des Bewerbers zu. Schul- und Arbeitszeugnisse sollten vollständig und in der korrekten Reihenfolge in der Bewerbungsmappe eingeheftet sein. Arbeitszeugnisse, das Ausbildungs- und/oder Unizeugnis sowie auch das Schulabschlusszeugnis sind wichtig. Kein Personalsachbearbeiter möchte sich durch Dokumentensammlungen kämpfen. Verzichten Sie in der Bewerbung auf Dokumente und Urkunden  die nicht mit zum ausgeschriebenen Stellengebot passen.
Am Ende gilt für die Arbeitszeugnisse dasselbe wie für den Rest der Bewerbung: Insgesamt müssen die Unterlagen ein rundes Bild ergeben. 

Tipp: Geben Sie eine aussagekräftige und lückenlose Bewerbung mit einem ansprechenden Bewerbungsfoto ab. Sortieren Sie unwichtige Dokumente aus.

Bevor Sie eine Bewerbung abschicken, prüfen Sie widersprüchliche oder lückenhafte Darstellungen in Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnissen. Eine  Bewerbung besteht aus vielen Bestandteilen, die in der Summe zum Ergebnis führen. Überzeugen Sie mit Bewerbungsunterlagen, die in ihrer Gesamtheit ein authentisches, glaubwürdiges und vollständiges Bild von Ihnen vermitteln. Etwas Glück gehört dazu einen neuen Job zu finden, dass wünschen wir Ihnen.

  • lückenloser, gut strukturierter und übersichtlicher Lebenslauf
  • Name, Anschrift und Telefonnummer im Lebenslauf
  • sympathisch wirkendes und professionelles Bewerbungsfoto
  • Anrede des zuständigen Ansprechpartners im Anschreiben
  • Anschreiben unterschrieben    
  • Rechtschreibkorrektur durchgeführt
  • Person des Vertrauens hat sich Bewerbung angeschaut
  • Arbeitszeugnisse vollständig beigefügt
  • Angaben von Anschreiben, Lebenslauf und Arbeitszeugnissen stimmen überein